Samstag, 12. September 2020

Blau ...

 ... lassen Sie sich auch einmal von der Farbe der Buchcover zum Lesen verführen 😊


Dienstag, 8. September 2020

Clean up days

Ums nächste Wochenende herum werden an vielen
Orten die sogenannten Clean-up-days ausgerufen und
durchgeführt.
unserer Gesellschaft damit lohnt sich aber jeden Tag.

Unschöner Blick auf den See: Aludosen, Petflaschen und Zigarettenstummel versperren einem bei einer Parkbank die Sicht.Unschöner Blick auf den See: Aludosen, Petflaschen und Zigarettenstummel versperren einem bei einer Parkbank die Sicht.













Bildquelle: Tagblatt, Foto: Reto Martin

Mittwoch, 26. August 2020

Spaghetti mit Schwabbel ...

 ... steht im Titel des TagesAnzeigers über
die Leichtgewichte der Meere. Quallen 
- auch Medusen genannt - sind viel mehr
als Haut verbrennende Ferien-Verderber.
Ihr Leben ist mysteriös und ihre 
Schönheit märchenhaft.
Informationen zum Thema finden Sie 
in der Mediothek.

Dienstag, 18. August 2020

75 Jahre nach dem Atombombenabwurf ...

... über Hiroshima

Nie mehr dürfen Menschen einfach verdampfen.
Informieren Sie sich über die Vergangenheit,
damit sie sich nicht wiederholt.
Die Mediothek hält die nötigen Informationen bereit.


Prämierte Abschlussarbeiten ...

 ... zur Ansicht in der Mediothek.


Die Stiftung Jugendförderung Thurgau hat folgende Arbeiten 2020 ausgezeichnet:

Sara-Sofia Vinueza Vàzquez, 4Ma

 

 

 

 

 

 

"Solche Kleider hatte meine Grossmutter auch! Wie man die 50iger heutzutage trägt". Die gestalterische Fragestellung ist ein weites Spektrum, in dem ich mich während meiner ganzen Arbeit bewegte. Es soll also eine Art Spaziergang sein, mit kleinen Ausflügen und neugierigen Blicken nach links und rechts - so beschreibt Sara-Sofia ihre Erfahrungen in der MA. Auf ihrem Spaziergang durch die 50iger Jahre setzte sich Sara mit dem weiblichen Selbstbewusstsein von heute und in den 50igern auseinander, mit den damaligen Outfits, der Musik, den Stilikonen wie Audrey Hepburn und den Schnittmuster für Kleider von damals. Entstanden sind 12 Outfits (7 Röcke und 5 Kleider), die Sara-Sofia kunstvoll inszeniert und dokumentarisch festgehalten hat. Betreut wurde sie während ihres ganzen Prozesses durch Frau Bosshard.

Max Slongo, 4Mc

 

Max Slongo hat zum 50-jährigen Jubiläum der Kantonsschule Romanshorn einen Dokumentarfilm erstellt. Wie kann eine historische Materie spannend und dennoch kritisch dokumentiert werden? Max hat dies geschafft, indem er sich auf den Tagesablauf vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang auf dem Schulcampus der Kantonsschule Romanshorn stützt. Verschiedene aktuelle aber auch historische Grössen kommen zu Wort. Es gelingt ihm die Spannung hoch zu halten. So finden selbst Dokumente aus dem Archiv Eingang in den Film. Die passende Musik hat Max grösstenteils selber komponiert. Entstanden ist ein vielfältiger, kurzweiliger, unterhaltsamer und doch dokumentarisch authentischer Film. Die Entstehung des Films begleitet und unterstützt haben Frau Taddey und Herr Schneider.


Dario Feusi, 4Mdz

 

 

 

 

 

 

 

"Provision and Monitoring of Substitute Roosts for a Brown Long-Eared Bat Colony in Märwil" - Dario befasste sich in seiner Arbeit mit der Umsiedlung einer der grössten Fledermauskolonien im Kanton Thurgau. Im einen Sommer musste er mittels Wärmebildkameras die Flugrouten kennen lernen, damit im darauf folgenden Winter verschiedene Kästen entlang dieser Routen an den Obstbäumen montiert werden konnten. Im nächsten Sommer konnte Dario kontrollieren, ob seine Kästen von den Weibchen des Braunen Langohrs als Wochenstube genutzt wurden oder nicht. Diese Arbeit begleitete Frau Simmen.

Luzia Bühlmann, 4Mez

 

"Right Wing Populism in Western Europe: Is Discrimination Against Minorities Discernible in Political Speech" - Rechtspopulismus, was bedeutet dies? Luzia untersucht minutiös die Reden von zwei westeuropäischen, rechtspopulistischen Politikern Christoph Blocher und Alexander Gauland. Sie ging auch der Frage nach, wie die rechtspopulistische Sprache auf uns Stimmbürger wirkt. Ihre Hypothese, Minoritäten würden durch solche Reden diskriminiert, konnte sie widerlegen.


(Quelle Prämierungsfeier, Gustav Saxer, Prorektor KSR)

Esther Gasser hat ausserdem mit Ihrer Arbeit

den schulinternen Preis für die beste fremdsprachige Abschlussarbeit erhalten.